Lippeauen Alpakas_Farm_Header_mobile

Besuche in Einrichtungen

Sie arbeiten in einer sozialen Einrichtung? Sie möchten den Bewohnern eine tierische Freude bereiten? Nicht umsonst heißt es „Tiere sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen“. Alpakas sind sehr interessierte und neugierige Tiere. Mit ihnen in Kontakt zu kommen und ihr Vertrauen zu wecken ist ein unbeschreibliches Erlebnis für Groß und Klein, Alt und Jung.

Da wir unsere Besuche auf die individuellen Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort abstimmen sprechen Sie uns einfach per Mail oder telefonisch an. Ein paar grundsätzliche Fragen beantworten wir aber gerne schon an dieser Stelle.

Wie lange dauert der Besuch und wie läuft er ab?

Erfahrungsgemäß sind wir auf jeden Fall eine Stunde vor Ort. Alles darüber hinaus hängt davon ab, ob die Alpakas uns signalisieren ob sie noch bleiben oder nach Hause möchten. Während dieser Zeit können die Bewohner Kontakt zu den Tieren aufnehmen und sie füttern. Sie erfahren viel Wissenswertes und mitunter auch Erstaunliches über Alpakas.

Wieviel kostet der Besuch?

Die Kosten richten sich nach der Entfernung zu unserer Farm. Bis 20 km pauschal 250,- €, bis  50 km pauschal 300,- €. Die Kosten für weiter entfernte Einrichtungen müssen wir aufgrund der besonderen rechtlichen Vorschriften für Tiertransporte individuell berechnen.

Wie viele Tiere und Begleiter kommen mit?

Alpakas sind Herdentiere und nicht gerne allein, daher bringen wir zwei Tiere mit. Meistens Bruno und Ronimo, beides erfahrene Besucher, die sich von ihren Charakteren her sehr gut für diese besondere Aufgabe eignen. Die Alpakas werden von zwei Mitarbeitern begleitet.

Wo in unserer Einrichtung kann der Besuch stattfinden?

Bei schönem Wetter gerne draußen, z.B. im Garten oder Innenhof. Bei schlechtem Wetter natürlich drinnen. Besonders gut eignen sich Räume, in denen sich die Alpakas nicht eingeengt fühlen, z.B. Aufenthaltsräume. Damit alle Bewohner am Besuch teilhaben können bettlägerige Personen auf ihren Zimmern besucht werden. Alpakas fahren Aufzug.

Können die Bewohner die Tiere streicheln und füttern?

Alpakas sind zwar flauschig, aber vom Charakter keine Kuscheltiere. Es ist daher ein besonderes Erlebnis, ihr Vertrauen zu gewinnen und ihre Neugier zu wecken. Die Alpakas dürfen selbst entscheiden, ob sie gestreichelt werden möchten oder nicht. Leckerchen für die Tiere haben wir aber immer dabei, sodass die Bewohner sie füttern können.

Was ist, wenn ein Alpaka mal muss?

Oftmals werden die Tiere dann unruhig, für uns ein Signal, mal kurz mit ihnen nach draußen zu verschwinden. Falls es trotzdem mal zu einem kleinen oder großen Malheur kommt halten wir im Fahrzeug eine kleine Mistschaufel und Aufnehmer bereit.

Eine Bitte unsererseits…

Die Alpakas werden in einem Anhänger transportiert. Zusammen mit dem Zugfahrzeug ergibt dies ein längeres Gespann, dass irgendwo abgestellt werden muss. Daher benötigen wir am besten bereits im Vorfeld eine Info darüber, wo wir am besten parken können. Vielen Dank!